„Willi-Kühn-Sportpark“

Geschichte des Stadions

Am 30.Juli 1921 als Stadion an der Merseburger Straße eröffnet mit dem
Freundschaftsspiel zwischen dem heimischen Leipziger SV 1899 und
BV Olympia Leipzig. 1949 umbenannt in „Willi-Kühn-Sportpark“

Kapazität:

4.000 Plätze, davon 350 unüberdachte Sitzplätze.

Ausstattung:

Sozialtrakt:   1 Sporthalle, 1 Sauna, 2 Großraumkabinen,
4 weitere Kabinen,  2 Duschräume, 
2 Toilettenräume,
1 Schiedsrichterraum, 1 Trainerzimmer,
1 Übungsleiterzimmer,    1 Beratungsraum Abt.Fußball

Billardraum mit 2 Spieltischen und Aufenthaltsraum

Werkstatttrakt – Sprecherkabine – Beschallungsanlage
Parkplatz im Vereinsgelände